Dieses Thema liegt uns sehr am Herzen und wir haben ein intensives, lehr- und erlebnisreiches Modul speziell für MTB-Guides und MTB-Fahrtechniktrainer kreiert. Als Guides und Trainer sind wir verantwortlich für unsere TeilnehmerInnen, auch und insbesondere, wenn etwas passiert. Und da es glücklicherweise nicht häufig passiert, bekommen wir nur schlecht Routine und die notwendige Selbstsicherheit - außer wir bilden uns regelmäßig fort.

Die klassischen Erste-Hilfe-Kurse sind notwendig, können aber die Besonderheiten des Outdoorsports nur sehr eingeschränkt abbilden. Wir werden in diesem Lehrgang hauptsächlich ‚outdoor' unterwegs sein und typische Notfallszenarien simulieren. Denn im Seminarraum ist es unmöglich herauszufinden, wie ich helfe, wenn der Verunfallte ungünstig liegt oder wie ich eine stabile Seitenlage im abschüssigen Hang bewerkstellige.

Mit dieser Schulung erlangst Du neben dem Ersthelferwissen ein zusätzliches Maß an Selbstbewusstsein -  das Gefühl, dass „ich im Falle eines (Un)Falles weiß, was zu tun ist"! Eine offizielle Erste-Hilfe-Bescheinigung gibt es natürlich auch.

Zielgruppe:

Dieser Lehrgang wendet sich an alle, die mit MTB-Gruppen unterwegs sind oder sein werden und praxisnah und nachhaltig auf den neuesten Stand der Outdoor Erste-Hilfe gebracht werden wollen.

Inhalte (Auszug):

  • Notfallmanagement durch einen MTB-Guide (kurze Wiederholung und Intensivierung der Inhalte des Aufbaulehrgangs)
    • Unfallprävention und Sicherheit
    • Notfallmanagement/Rettung am Berg
    • Sichern des Verunfallten/der Gruppe
    • Gruppendynamik, Gruppenorganisation im Notfall, richtiges Anleiten von Mithelfern
    • Hilfe organisieren
    • Wann berge ich selber/wann muss ich auf Rettung warten?
    • Notruf international (inkl Unterstützung durch GPS)
    • Rechtliche Grundfragen
    • Mindestanforderungen an ein Notfallset
  • Outdoor Erste Hilfe (Erstversorgung MTB-relevanter Verletzungen/ Gesundheitsbeeinträchtigungen)
    • Beurteilung von Bewusstsein, Atmung, Puls; Lebenserhaltende Sofortmaßnahmen
    • Schockzustand und Behandlung, stabile Seitenlage, Beatmung und Herz-Lungen-Wiederbelebung (auch in ungünstigem Gelände)
    • Sturzverletzungen: Schädelverletzungen, Verletzungen des Bewegungsapparats, stark blutende Wunden, innere Verletzungen, Verletzungen der Extremitäten, ... inkl. Maßnahmen (wie Ruhigstellung, Schienung, Kühlung)
    • Wundreinigung: Möglichkeiten und Grenzen, Verfahren
    • Atemstörungen (Asthma, Hyperventilation...)
    • Überlastungssymptomatik: Erschöpfung, Hitze/Sonnenstich, ...
    • Herzinfarkt, Hirnschlag
    • Besondere Fälle: Insektenstiche (insbes. Allergiker), Zeckenbiss, ...
    • Berge- / Trage- und Transporttechniken

Teilnahmevoraussetzungen (Auszug):

  • ausreichend gute Bike-Erfahrung
  • Mitgliedschaft in der DIMB (Mitgliedschaft in einem Mitgliedsverein der DIMB reicht aus)
  • verbindliche Anmeldung und vollständige Entrichtung der Teilnehmergebühr

Detaillierte Informationen hierzu siehe Ausschreibung.